Was ist SportsKarate?

SportsKarate

Logo der Karatesparte des SSV NübbelSportskarate beinhaltet die wettkampforientierte Karatetechnik, die körperliche Fitness, die Wettkampftaktik und begründet sich auf die Idee des Dänischen Nationaltrainers, Allan Busk, der einer der erfolgreichsten Kumitetrainer in Dänemark ist.

In seiner aktiven Kumitezeit konnte Allan Busk zahlreiche nationale und internationale Erfolge erringen und hat immer an Verbesserungen im Kumitekarate gearbeitet.
Aber nicht nur seine eigenen Techniken hat Allan verbessert, sondern er hat die Top Karateka der Weltklasse bei den Kämpfen analysiert und die nachvollziehbaren Technikabfolgen und Taktiken zu einem Paket geschnürt, welches er SportsKarate nannte.

Der moderne Karateka, insbesondere unsere Jugend, findet im SportsKarate eine Trainingsmöglichkeit, die eine athletische und variantenumfassende Ausbildung garantiert.

So wird Angriffs-/und Defensivverhalten facettenreich trainiert und der Sportler erlangt eine große Sicherheit seiner unterschiedlichen und individuellen Technikmöglichkeiten.

Es wird erst gar nicht der „Spagat“ versucht dem Sportler auf der einen Seite statische Bewegungen anzutrainieren und ihm parallel dazu flexible Bewegungen abzuverlangen.

Auch der Eishockeyspieler trainiert den Wettkampf und setzt sich mit der Konfrontation mit seinem Gegner auf dem Eis auseinander.
Es werden diesem „Kämpfer“ sicherlich im Training keine Pirouetten abverlangt!

Wichtig ist der Punkt: Langweilige, immer wiederkehrende Abläufe gehören beim SportsKarate nicht zum Trainingsinhalt.

Die Bereiche Kihon, Kata und Kumite finden sich aber auch im SportsKarate wieder.

SportsKarate behandelt diese Themenbereiche sehr umfangreich, um dem Sportler eine große Bandbreite der verschiedenen Trainingsformen zu ermöglichen.
Auf dieser Grundlage wurde ein zukunftsorientiertes und individuell formbares Rahmenprüfungsprogramm erstellt.

SportsKarate bietet dem Sportler eine wettkampfgeprägte Ausbildung mit einer dementsprechenden Prüfung der einzelnen Gürtelgrade mit der Möglichkeit die individuellen Stärken Prüfungsrelevant zu integrieren.

Ein weiterer Bestandteil der Prüfung ist das Fitnessprogramm („Schweißtest“), welches mit einem Punktesystem gekoppelt ist. Der Prüfling muss in seiner Alters-/und Gewichtsklasse eine Mindestpunktzahl erreichen, somit ist die körperliche Fitness des Einzelnen wichtiger Bestandteil.

FAZIT:

Der moderne wettkampforientierte Sportler findet sich im SportsKarate wieder.

Keine Kommentare

Schwarzgurtprüfung bestanden

Nam Mai und Felix Behrendt absolvierten am 15.05.22 in Reinbek das geforderte Prüfungsprogramm zum 1.Dan und erhielten das ersehnte DAN-DIPLOM aus den Händen der anwesenden Prüfer, Timo Stieger-Fleischer (5.Dan) und Kurt Nehlsen (4.Dan)

Eigentlich war der Wunsch den Schwarzgurt im Training zu tragen schon lange in den Köpfen der beiden erfolgreichen Karatesportler, doch stand das Wettkampftraining immer im Vordergrund.
Bedingt durch die vielen ausgefallenen Turniere aufgrund der Corona Pandemie, kam die Idee sich auf den Schwarzgurt vorzubereiten, da am 15.05.22 die Prüfung im Schleswig-Holsteinischen Reinbek stattfand.

Der Plan war geschmiedet, nun begann die Umsetzung der doch eher selten trainierten Elemente.
Taktik-/ und Kombinationstraining wurden in die zweite Reihe geschoben statt dessen standen das statische Kihon (Grundschultechniken), Kata (Kür), Partnerübungen und Selbstverteidigung im Fokus.

„Versuche die Technik ohne wackeln auszuführen, denke an die Blickführung, mache eine ordentliche Faust, den Ablauf der Kata musst Du noch verbessern…..und, und, und“

Axel Behrendt begleitete die beiden Wettkämpfer auf diesem eher ungewohnten Terrain und gab immer wieder „Hausaufgaben“ auf, die die beiden offensichtlich auch ausführten.
Nach wochenlanger Vorbereitung war es dann endlich soweit.

Insgesamt stellten sich 6 Prüflinge (4x zum 1.Dan, 1x zum 2.Dan und 1x zum 4.Dan) der Herausforderung in Reinbek.
Kollektiv musste die Gruppe das geforderte Kihon-Programm absolvieren und spürten nach den ersten Technikbahnen, dass neben der exakten Technikausführung die Kondition eine wichtige Säule dieser Prüfung war!
Der Schweiß lief, doch die Sportler durchliefen das Geforderte in sicherer und physisch guter Vorbereitung.
Auch die nachfolgend geforderten Prüfungselemente konnten ohne große Fehler gezeigt werden.

Besonders der Wettkampfteil lag den beiden Nübbelern, sodass die Fassetten des Wettkampfsports von den beiden Deutschen Meistern beeindruckend demonstriert wurden.

Auch die Selbstverteidigung mit schauspielerischem Witz, kam bei den Prüfern sehr gut an.

Nach 2,5 Stunden Prüfung zogen sich die Prüfer zurück und die Prüflinge mussten auf das Ergebnis warten.

Die Prüfungsgruppe mit Timo (links) und Kurt (rechts)

In einer sehr feierlichen Atmosphäre konnten sich alle Prüflinge über eine bestandene Prüfung freuen!
Die Gestaltung und Durchführung dieser Dan-Prüfung in Reinbek war sehr ansprechend und unterstrich die Besonderheit in dieser Sportart eine Schwarzgurtprüfung abzulegen, vielen Dank dafür!

Kurt, Felix, Nam und Timo

Keine Kommentare

Landesmeisterschaften 2022

Riesenerfolg für den Nübbeler Karatenachwuchs!

Bei den diesjährigen Karate-Landesmeisterschaften der Kinder, Schüler, Jugend, Junioren und U21 konnten die Nachwuchskämpfer des SSV Nübbel einen riesen Erfolg verbuchen!
Mit 6x Landesmeister und 4x Vize-Landesmeister katapultierte sich der SSV auf Platz 2 der Gesamtwertung hinter dem TSV Reinbek!

Der SSV Nübbel schwimmt auch mit dem „neuen“ Wettkampftrainer, Felix Behrendt, auf der Erfolgswelle.
Endlich wurden wieder „normale“ Landesmeisterschaften am 07.05.22 in der Sporthalle des TSV Pansdorf für die unteren Jahrgänge durchgeführt.

Bedingt durch die lange Corona Pause, waren diese Landesmeisterschaften das erste Turnier für fünf der insgesamt zehn teilnehmenden Wettkämpfer aus Nübbel, die ihre Sache aber sehr gut meisterten.

152 Starter aus 14 Vereinen nahmen an diesen Landesmeisterschaften teil, die auf zwei Wettkampfflächen ausgerichtet wurden.

„Ich bin sehr gespannt auf die Wettkämpfe und hoffe, dass das intensive Wettkampftraining auch unter Turnierbedingungen abrufbar ist!“ so Felix Behrendt, der die Leistungsgruppe verantwortlich trainiert.

Die ersten beiden Starter aus Nübbeler Sicht, waren auch zugleich die Jüngsten.
Julius und Silas Stecker waren gemeldet für die Kategorie Kumite Kinder A (U10) -30kg.
Wie auch im Training waren beiden top motiviert und freuten sich sehr auf die Kämpfe.

Im Wettkampf waren beide nicht zu bremsen und so gewannen beide ihre Vorkämpfe sehr deutlich zur Freude der mitgereisten „Fan Gruppe“ aus Nübbel und standen somit im Finale, was für ein Erfolg!
Auf die Frage vor dem Finale, wie Julius sich denn fühlt, sage der knapp 2 Jahre Jüngere: “ Ich habe keine Angst vor Silas, er ist ja mein Bruder!“
Im Finale kämpften die beiden genauso so aktiv und mit Druck nach vorne, wie in der Vorrunde!
Julius holte den ersten Punkt und somit den Vorteil bei einem eventuellen Gleichstand.
Silas holte auf und führte im Verlauf der Begegnung mit 4:1 Punkten.
Da bei beiden noch keine taktischen Verhaltensweisen trainiert wurden, kämpfte Silas also genauso intuitiv weiter, anstatt seinen Vorsprung zu sichern.
Es kam wie es kommen musste und Julius holte Punkt für Punkt auf.
Am Ende stand es 6:6 und Julius gewann das „Bruder-Finale“ durch den ersten erreichten Punkt dieser Begegnung.
Herzlichen Glückwunsch an diese beiden tollen Wettkämpfer, von denen wir zukünftig noch viel erwarten können.


Aber auch die anderen Youngster vom SSV Nübbel kämpften beherzt und scheinbar ohne Lampenfieber.

Mit dieser Einstellung und dem Rückhalt der mitgereisten Fan Gruppe zeigten die Nübbeler insgesamt eine tolle und solide Leistung, was sich dann auch im Medaillenspiegel zeigte!

Landesmeister 2022:
– Julius Stecker (Kinder A / U10 / -30kg)
– Franziskus Schoeneich (Jugend / U16 / -63kg)
– Ole Bregas (Junioren / U18 / -61kg)
– Noah Hünninghaus (Schüler / U14 / +49kg)
– Ilja Stecker (Jugend / U16 / +70kg)
– Team U16 (Stecker, Schoeneich, Bregas) im Finale gegen Reinbek

Vize-Landesmeister :
– Silas Stecker (Kinder A / U10 / -30kg)
– Andreas Schlegel ( Schüler / U14 / -44kg)
– Elias Braun ( Jugend / U14 / +70kg)
– Team U14 (Schlegel, Hünninghaus, Staack) im Finale gegen Neumünster

3. Platz: -es werden immer zwei dritte Plätze verliehen –
– Kilian Staack ( Schüler / U14 / -44kg)
– Momme Bregas ( Schüler / U14 / -44kg)

„Ich bin sehr stolz auf das Gezeigte meiner Sportler und freue mich schon auf die nächsten Turniere!“, resümierte der Trainer des SSV Nübbel, Felix Behrendt.

Die erfolgreiche Kumitegruppe nach der Siegerehrung

Keine Kommentare

Felix Behrendt übernimmt das Karatetraining beim SSV Nübbel

Nach 21 Jahren übergibt Axel Behrendt den „Trainerstab“ an seinen Sohn, Felix Behrendt, der nunmehr die Geschicke der Karate-Leistungsgruppe verantwortlich übernimmt.

Im November 2000 gründet der heute 60jährige Behrendt die Karatesparte beim SSV Nübbel und wurde unter anderem damals gefragt, wie denn so die Ziele sind?
„Es wäre ein Traum, wenn sich mal ein Sportler meiner Karatesparte für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert!“

In den darauffolgenden Jahren sollte die kleine Karatesparte zu einer der erfolgreichsten Vereine in Schleswig-Holstein avancieren.

Mit 15 ersten Plätzen und zahlreichen Platzierungen auf Deutschen Meisterschaften, einem Vize-Europameister und verschiedene Sportler des SSV Nübbel im Nationalkader, wurde die Ortschaft Nübbel in der Bundesweiten Karatefamilie bekannt.
So nahmen die Nübbeler Sportler an verschiedene Europameisterschaften und Weltmeisterschaften teil.

Einladungen und Teilnahme an Turniere in Japan und Malaysia rundeten das Ganze bis jetzt ab.

Aber nicht nur das Streben nach Erfolg machte die Trainingsarbeit aus!
Zahlreiche Kinder/Jugendliche, die heute selbst erwachsenen sind und Familien haben, durchliefen das Training und wurden in bestimmten Bereichen ihrer Entwicklung geprägt.
Der Breitensport hatte und hat auch heute noch ein sehr gewichtiges Standbein der Karateabteilung in Nübbel

„Ich hoffe, dass noch viele gerne an das Training in Nübbel denken und die eine oder andere Minute in Erinnerung schwelgen!“

Dennoch stand und steht die leistungsorientierte Ausbildung mit den dazugehörigen Teilnahmen an Turnieren im Vordergrund!

Neben vielen Top-Athleten in Nübbel ist Felix Behrendt, der insgesamt 7x Deutscher Meister und Vize-Europameister in Portugal wurde, der erfolgreichste Sportler der Karateabteilung in Nübbel.
Langjähriges Mitglied im Deutschen Nationalkader und zahlreiche Einsätze im Ausland formten diesen Spitzenathleten.

Daher ist es ein unschätzbarer Wert, dass Felix, der seinen Trainerschein 2021 absolviert hat, nunmehr als Trainer zur Verfügung steht!
Wer hat schon die Möglichkeit bei einem 7-fachen Deutschen Meister zu trainieren?!?

„Ich freue mich sehr auf diese Tätigkeit und übernehme eine tolle Truppe, die eine sehr starke Basis und reichlich Potential besitzt!“ so der 25jährige über seine neue Trainingsgruppe.



Die Ausbildung der Anfängergruppe bleibt vorerst in der Verantwortung von Axel Behrendt, der sich durch seine nahstehende Pensionierung 2022 noch ein paar Jahre „auf der Matte“ vorstellen kann.
„Des Weiteren stehe ich natürlich für Fragen und Unterstützung der gesamten Karatesparte zur Verfügung!“, so der 60jährige.

Das Training findet immer dienstags und donnerstags von 17:00 Uhr – 19:30 Uhr in der kleinen Sporthalle in Nübbel statt.

Weitere Informationen: www.sportskarate.de und www.ssvnuebbel.de

Keine Kommentare

Fotowettbewerb der Kreissportjugend Rendsburg-Eckernförde

Der SSV Nübbel gewinnt bei dem Fotowettbewerb 250,-€ !

Im Rahmen eines Fotowettbewerbs hat die Kreissportjugend Rendsburg-Eckernförde zehn Sportvereine gesucht, die sich durch ihr tolles Engagement in der Kinder-und Jugendarbeit auszeichnen und es schafften, sich auf kreative Art und Weise in Szene zu setzen.

Unter den vielen Einsendungen und Bewerbungen, konnte sich der Beitrag der Karatesparte des SSV Nübbel als einer der zehn ausgezeichneten Vereine behaupten.

Die ausgelobten 250,-€ fließen in die Jugendarbeit des SSV Nübbel und werden für weitere Projekte genutzt. (INFO: www.ksv-rd-eck.de)

Felix Behrendt mit seiner Gruppe

Keine Kommentare

48th. European Wado Kai Cup 2021

Am 06.November 2021 fand in Halle/Saale in der Brandberge Sporthalle der 48. European Wado Kai Cup statt.
Insgesamt nahmen 10 Nationen aus Europa teil und 221 Athleten kämpften um die Medaillen.

Aus Nübbeler Sicht wurden Nam Mai und Felix Behrendt durch den Bundestrainer Wado Kai (Marko Thierbach) nominiert und konnten sich beide am Ende über eine Bronzemedaille und jeweils die Silbermedaille im Teamwettkampf freuen.
Nam Mai kämpfte in der Kategorie U18 -68kg im ersten Kampf gegen den starken  Luxemburger, Veras Perote.Beiden Sportlern gelang es innerhalb der Kampfzeit (2 min) keine Wertung zu erzielen, so dass ein 0:0 die Kampfrichter forderten.
Da Nam ein wenig mehr Akzente im Kampf gesetzt hat, votierten die Kamnpfrichter für den Nübbeler.
Leider kam dann aber für Nam im zweiten Kampf gegen Loukas Spanoudis aus Belgien das Aus, mit 0:2 musste Nam hoffen, dass der Belgier das Finale erreichte und somit die Trostrunde für Nam geöffnet wurde.
Und tatsächlich gelang es dem Belgier sich in dieser Gruppe durchzusetzen!
Nam konnte dann in der Trostrunde im entscheidenen Kampf um die Bronzemedaille gegen den Schweizer, Gian Lüthi mit 6:2 schlagen.
Ein tolles Ergebnis auf dieser internationalen Bühne.

Felix Behrendt startete in der Klasse der Senioren -84kg und kam sehr gut in das Turnier!
1. Kampf 9:1 gegen Belgien, 2. Kampf: 8:0 gegen Azerbaidschan.
Dann im Halbfinale holte Felix den ersten Punkt und erhielt somit den Sensho (Vorteil bei Unendschieden), der Franzose, Mike Masslo, holte dann ebenfalls noch eine Wertung, somit 1:1 aber mit Vorteil für Felix.
In den letzten 10 sek. griff der Franzose an und Felix konnte diesen in der Vorwärtsbewegung fegen und am Boden mit einer Fausttechnik nachsetzen.
Eigentlich eine Aktion, wofür der Sportler 3 Wertungspunkte erhält.
Leider zeigte die Kampfrichterin „Halten“ von Felix an und er erhielt statt 3 Punkte eine Verwarnung, die automatisch den Sensho löscht.
Somit stand es am Ende 1:1, jedoch ohne den Vorteil für Felix.
Nun kam das Unfassbare beim Kampfrichterentscheid, diese votierten für den Franzosen und Felix blieb „nur“ noch der Kampf um Platz 3, den er gegen den Dänen, Tobias Hojbjerg mit 2:1 gewann.

Beide Athleten kämpften dann noch mit dem Deutschen Wado Kai Team ihrer Altersklasse und erreichten jeweils das Finale.
Das Team um Nam verlor gegen Belgien und Felix mit seinem Team gegen Frankreich.

Dennoch mit 2x 3.Platz und 2x 2.Platz können die beiden Nübbeler zufrieden sein.

Keine Kommentare