Was ist SportsKarate?

SportsKarate

Logo der Karatesparte des SSV NübbelSportskarate beinhaltet die wettkampforientierte Karatetechnik, die körperliche Fitness, die Wettkampftaktik und begründet sich auf die Idee des Dänischen Nationaltrainers, Allan Busk, der einer der erfolgreichsten Kumitetrainer in Dänemark ist.

In seiner aktiven Kumitezeit konnte Allan Busk zahlreiche nationale und internationale Erfolge erringen und hat immer an Verbesserungen im Kumitekarate gearbeitet.
Aber nicht nur seine eigenen Techniken hat Allan verbessert, sondern er hat die Top Karateka der Weltklasse bei den Kämpfen analysiert und die nachvollziehbaren Technikabfolgen und Taktiken zu einem Paket geschnürt, welches er SportsKarate nannte.

Der moderne Karateka, insbesondere unsere Jugend, findet im SportsKarate eine Trainingsmöglichkeit, die eine athletische und variantenumfassende Ausbildung garantiert.

So wird Angriffs-/und Defensivverhalten facettenreich trainiert und der Sportler erlangt eine große Sicherheit seiner unterschiedlichen und individuellen Technikmöglichkeiten.

Es wird erst gar nicht der „Spagat“ versucht dem Sportler auf der einen Seite statische Bewegungen anzutrainieren und ihm parallel dazu flexible Bewegungen abzuverlangen.

Auch der Eishockeyspieler trainiert den Wettkampf und setzt sich mit der Konfrontation mit seinem Gegner auf dem Eis auseinander.
Es werden diesem „Kämpfer“ sicherlich im Training keine Pirouetten abverlangt!

Wichtig ist der Punkt: Langweilige, immer wiederkehrende Abläufe gehören beim SportsKarate nicht zum Trainingsinhalt.

Die Bereiche Kihon, Kata und Kumite finden sich aber auch im SportsKarate wieder.

SportsKarate behandelt diese Themenbereiche sehr umfangreich, um dem Sportler eine große Bandbreite der verschiedenen Trainingsformen zu ermöglichen.
Auf dieser Grundlage wurde ein zukunftsorientiertes und individuell formbares Rahmenprüfungsprogramm erstellt.

SportsKarate bietet dem Sportler eine wettkampfgeprägte Ausbildung mit einer dementsprechenden Prüfung der einzelnen Gürtelgrade mit der Möglichkeit die individuellen Stärken Prüfungsrelevant zu integrieren.

Ein weiterer Bestandteil der Prüfung ist das Fitnessprogramm („Schweißtest“), welches mit einem Punktesystem gekoppelt ist. Der Prüfling muss in seiner Alters-/und Gewichtsklasse eine Mindestpunktzahl erreichen, somit ist die körperliche Fitness des Einzelnen wichtiger Bestandteil.

FAZIT:

Der moderne wettkampforientierte Sportler findet sich im SportsKarate wieder.

Keine Kommentare

Medaillenregen für die Karatesportler des SSV Nübbel

Bargteheide war der diesjährige Austragungsort der Karate-Landesmeisterschaften am 17.02.2024.
In der Sporthalle Am Schulzentrum wurden die Landesmeister im Kata (Kür)-/und Kumitewettkampf (Freikampf) ermittelt und die Nübbeler Sportler konnten sich über 5 Landesmeister und 2 Drittplatzierte freuen.

Eine tolle Leistung, die die Nübbeler Sportler erreichten, dennoch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Beteiligung an den Landesmeisterschaften in Schleswig-Holstein seit Jahren rückläufig ist.
Bedingt dadurch konnten Sophie Scheer und Ilja Stecker leider nicht starten, da die beiden die Einzigen in ihrer Kategorie waren.

Mit 7 Wettkämpfer ging der SSV Nübbel an den Start und erreichte am Ende der Veranstaltung unter 29 teilnehmenden Vereinen den 5.Platz der Gesamtwertung.

Landesmeister wurden:
Momme BREGAS             Kumite Jugend (U16) -52kg
Lennart GRÄVEN             Kumite Schüler B (U12) +38kg
Julius STECKER                 Kumite Schüler B (U12) -32kg
Silas STECKER                   Kumite Schüler B (U12) -38kg
Ava BOXHORN                  Kumite Schüler B (U12) -36kg

Drittplatzierte wurden:
Klara ZIEGERT                   Kumite Kinder A (U10) -30kg/-35kg/+35kg (Zusammenlegung)
Lara TIMMERMANN        Kumite Schüler A (U14) -44kg / +49kg (Zusammenlegung)

Die Nübbeler Trainer waren zufrieden, da viele trainierte Elemente umgesetzt wurden.

Somit sollten wieder einige Sportler für die nächste Deutsche Meisterschaft qualifiziert sein

Fotos wurden dankend von Mareike Stecker gefertigt

Keine Kommentare

Bronzemedaille für Julius Stecker

Bei der 12. Wiederauflage des Rhein Shiai (05.-07.Januar 2024) in der beeindruckenden Nürburg-Ring Veranstaltungshalle, erreichte das Nachwuchstalent Julius STECKER vom SSV Nübbel in seiner Kategorie einen beachtlichen 3.Platz!

Im Deutschen Karatesport denkt man bei dem Wort „Superlative“ sofort an das Karateturnier „Rhein Shiai“ in Rheinland-Pfalz.
Nicht nur die Teilnehmerzahl (975 Sportler) beeindruckt, auch die Anzahl der teilnehmenden, ausländischen Athleten (19 Nationen aus 148 Vereinen!) werden bei anderen Turnieren in Deutschland kaum erreicht!

Der SSV Nübbel nahm die 620km gerne in Kauf, konnte man doch sehr wichtige Erfahrungen und Eindrücke sammeln.

Insgesamt nahmen 7 Sportler aus Nübbel teil und stellten sich der starken Konkurrenz innerhalb ihrer Kategorien.
Bedingt durch den Modus „Round Robin (Jeder gegen jeden) konnten alle Sportler mindestens 3-4x kämpfen.
Des Weiteren wurden parallel vom 05. – 07.01.24 durch Top Trainer Lehrgangseinheiten für alle Teilnehmer durchgeführt, eine tolle Gelegenheit mit der „Weltspitze“ zu trainieren!

Für sechs der mitgereisten Nübbeler Sportler beinhaltete das Wochenende tolle und wichtige Erfahrungen, leider aber kein Edelmetall auf dem Siegerpodest.
Anders bei Julius Stecker, der in der Kategorie U10 -30kg an den Start ging.
Insgesamt nahmen 33 Sportler aus 9 Nationen teil.

Julius kämpfte sehr beherzt und gewann seine 4 Vorkämpfe in erster Linie mit seinen starken Fußtechniken.
Im Halbfinale musste der 9jährige dann gegen Aleth MOLLARD aus Frankreich kämpfen und versuchte wieder mit seinen Fußtechniken zu punkten.

Der Franzose konnte sich aber gut auf diese Situation einstellen und gewann am Ende dieses Halbfinale.
Da sich Julius bis in das Halbfinale vorkämpfte, hatte er die Bronzemedaille schon sicher, da zweimal der 3.Platz ausgelobt wurde.

                                                                                                            Julius

Alles in Allem war dieses anstrengende Wochenende für die Nübbeler Karatesportler sehr interessant und die Kids konnten viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen!   

Keine Kommentare

Fotowettbewerb gewonnen !

Die Karatesparte des SSV Nübbel nahm auch in diesem Jahr am Fotowettbewerb der Kreissportjugend Rendsburg-Eckernförde teil.

Unter dem Motto:

„Mit Schwung ins Winter-Wunderland“

wurde ein Schneemann von Julius, Silas, Ilja und Lennart gebaut und anschließend zahlreiche Motive fotografiert.
Da wir nur ein Foto einreichen durften, mussten wir uns nach unserer Meinung für das beste Foto entscheiden.

Offensichtlich hatten wir mit unserer Wahl den richtigen „Riecher“!

Eine unabhängige Jury wählte aus den vielen Einsendungen die 10 besten Bilder aus, wurde doch jedes Gewinnerfoto mit 250,-€ belohnt!

 

Das Foto entstand in Nübbel an der Eider und wurde von Mareike Stecker fotografiert und in Szene gesetzt, dafür unseren Dank!

Der Geldgewinn fließt in die Kinder-/ Jugendarbeit der Karatesparte. 

Info: www.ksv-rd-eck.de

 

Keine Kommentare

Seelze fest in der Hand der Stecker Brüder

Beim letzten Turnier des Jahres für die Karatesportler des SSV Nübbel ging die Fahrt nach Seelze in Niedersachsen zum Saino-Cup.
Insgesamt nahmen 4 Karateka aus Nübbel teil und die Fahrt hatte sich gelohnt.
3x Goldmedaille und 1x Bronzemedaille, was für ein toller Erfolg!!!

Felix Behrendt, der die SSV Sportler vor Ort betreute, hatte seine Kämpfer optimal eingestellt.

Besonders motiviert ging Ilja Stecker in der Kategorie Kumite (Freikampf) der Jugend in der offenen Gewichtsklasse an den Start.
Noch mit dem Rückenwind der Bronzemedaille von den Deutschen Jugendmeisterschaften agierte Ilja sehr konsequent und dominierte die Vorrunde.
Im Finale musste Ilja gegen Vlad Zolotorev aus Bremerhaven kämpfen, den er nach Ablauf der Kampfzeit zu Null auf den 2.Platz verwies.

Silas Stecker kämpfte sich ebenfalls souverän durch die Vorrunde und hatte es im Finale mit einem der Lokalmatadoren aus Seelze zu tun.
Thure Drescher aus Seelze hatte sich unter den Augen des heimischen Publikums vorgenommen die Goldmedaille zu gewinnen.
Diesen Plan durchkreuzte der 10jährige Nübbeler und gewann das Finale mit seinen starken Fußtechniken deutlich.

Als Letzter der Stecker Brüder ging Julius in der Kategorie U10 +27kg und stand im Finalkampf nach drei Kämpfen gegen Anton von Wild aus Wolfsburg im Finale, welches Julius ebenfalls klar gewann.

3x Stecker = 3x Gold

Das bis dahin schon positive Ergebnis wurde von Sophie Scheer in der Kategorie der weiblichen Jugend +54kg mit dem 3.Platz abgerundet.
 

 

 

                                         

                                                       Das erfolgreiche Team aus Nübbel

 

                                                          Felix, Ilja und Sophie 

                                                              Julius und Silas

Keine Kommentare

Riesiger Erfolg für Ilja Stecker bei den Deutschen Karatemeisterschaften

Am 11.11.2023 fanden die Deutschen Karatemeisterschaften der Jugend in Kaiserslautern statt und Ilja Stecker sicherte sich den 3.Platz in der Kategorie +70kg.

Was für ein toller Erfolg für den 15jährigen Nübbeler, der in den vergangenen Jahren immer große Nervosität bei den DM-Teilnahmen gezeigt hatte und sich somit selbst im Weg stand.

Und auch in diesem Jahr schien es so, als wenn Ilja das Gespenst der Vorjahre im Kopf hatte.
Sein erster Gegner, der spätere DM Vize-Meister Memik Karsiz aus Goslar, hatte nicht dieses Problem und gewann diese Begegnung mit 4:0 Punkten.
Dieses Ergebnis gibt allerdings nicht die Realität wieder, da Ilja in keiner Weise seine Stärken hervorbrachte, sondern eher verhalten und abwartend agierte.

Nach dem Kampf war der Ärger über sein Verhalten auf der Kampffläche groß und Ilja hoffte, dass es der Kämpfer aus Goslar bis ins Finale schafft, denn dann war noch die Chance über die Trostrunde da eine Medaille zu erlangen.

Uns so kam es tatsächlich!!!
Karsiz kam in das Finale und Ilja in die Trostrunde, wo er allerdings noch 3x kämpfen musste.

Im ersten Kampf der Trostrunde stand plötzlich ein ganz anderer Ilja auf der Matte!
Mit seinen starken Fausttechniken und seiner physischen Stärke gewann Ilja gegen Artin Khorani aus Baden-Württemberg mit 3:0.
Auch der nächste Kampf gegen Kassem Bajbouj aus Garath wurde mit 5:0 gewonnen.
Ilja war nun deutlich in „der Spur“ und nur noch ein Kampf bis zur Bronzemedaille!
Oleh Podgainyi, der Gegner im „kleinen Finale“, kam aus Bayern und wurde von Ilja deutlich mit 3:0 besiegt.

                                     Die erste ersehnte DM Medaille war somit für Ilja erreicht!

Auch Felix Behrendt, der mit der Landesmannschaft Schleswig-Holstein nach Kaiserslautern fuhr, freute sich sehr über den Erfolg seines Schützlings.

Leider hatte die ebenfalls für Nübbel am Start befindliche Sophie Scheer weniger Erfolg.
Sophie kämpfte im ersten Kampf sehr beherzt, verlor allerdings knapp mit 0:1 gegen eine Kämpferin aus dem Westerwald.
Da diese im nächsten Kampf verlor, war eine mögliche Trostrunde für Sophie nicht mehr möglich, sehr schade!

                                                                                                                                  

                               Siegerehrung Jugend +70kg

 

                                                                                         

                                                                                                   Felix und Ilja beim Strahlen 🙂

Keine Kommentare